Ein Resümee…

So nun sind Moni und ich gut, mit einem kleinen Zwischenstop in Neulußheim, zu Hause angekommen!
In den letzten Tagen haben wir einiges an Kilometer zurück gelegt und wir hatten verdammt gutes Wetter.
Bis auf den heutigen Tag war das Wetter gigantisch: Sonne und angenehme Temperaturen.

Wir haben einige Bundesländer bereist und viele Städte und Landschaften gesehen! Und das in nur knapp 5 Tagen.
Eingeladen haben wir uns bei einigen. Es war jedes Mal sehr schön und ein intensiver Kontakt. Gerade auch Moni, die eigentlich unterwegs kaum einen kannte, hat sich sehr gut unterhalten. Die Auricher wollten sie spontan dabehalten um die lokale Wirtschaft zu puschen ;-)…

picture-13
Es war schön 5 Tage Leben zu teilen und im Bus unterwegs sein zu dürfen! Das lag aber auch an euch Blogleser! Einige von euch haben tolle Aufgaben gestellt, andere haben sich in den Kommentaren ausgetauscht und andere haben sich hier nur lesender Weise beteiligt… Ich hoffe es hat euch allen gefallen! Ich war begeistert dabei das technische Equipment an manchen Stellen bis zum Akkuversagen zu reizen!

Hiermit ist dieser Blog praktisch am Ende seiner Lebenszeit! Ab Montag dann wieder vieles und neues unter flohs-welt.de
Aber es lohnt sich dieses Wochenende nochmal reinzuschauen! Hab noch 2 nette Randdetails, die jetzt leider auf der Kamera in Monis Bus liegen… Naja ich reiche sie dieses Weekend noch nach!

Die verlorene Tagesaufgabe…

Bei dieser Tagesaufgabe tut es mir weh, dass sie so spät kam und es deswegen nicht mehr zu YouTube, geschweige denn zu uns auf den Schirm kommen konnte. Unser Zeitkorsett und die technischen Möglichkeiten am heutigen Freitag waren leider ausgeschöpft! Aber diese Aufgabe MUSS hier erwähnt werden, denn sie ist unglaublich KREATIV und mit viel Liebe zum DETAIL gemacht worden!

Ganz ehrlich: Ich glaube diese Tagesaufgabe hätten wir definitiv verloren! Warum? Nun zum ersten: Die Zeit in Bochum wäre zu knapp gewesen. Beim StarLightExpress waren wir immerhin, ob wir Rollschuhe bekommen hätten: ich bezweifle es… Und der wichtigste Grund: Grönemeyer und meine Abneigung gegen diese Zweiton-Heulboje…

Es tut mir trotzdem in der Seele weh, diese Aufgabe nicht wenigstens versucht zu haben: Sie war der Burner! Vielen Dank trotzdem an Tobi und Manuela! Danke auch für die Äpfel und die Wolken ;-P

Einen kleinen Tusch für euch: TaTaTaTaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!

Zahlen und Fakten…

Hier soll nun mal alles landen was statistisch, völlig bunt gewürfelt, über unseren Trip gesagt werden kann:

1 Fahrzeug
2 Übernachtungen an der Autobahn, 1 Übernachtung auf dem Plus-Parkplatz, 1 Übernachtung am Strandparkplatz
2 Tankfüllungen verbraucht
3,5 Staus mit einer hektischen Polizistin
1 Osterlamm das sogar jetzt noch lebt…
4 spontane Besuche
2 erfolgreiche Hallenbadbesuche (Elsfleth und Aurich)
1 Hallenbadbesuch in Norden -> geschlossen wegen Schulschwimmen!
4 Tagesaufgaben -> alle geschafft (immer mit gewisser Individualität)
6 Städte genauer unter die Lupe genommen: Bremen, Elsfleth, Neuharlingersiel, Norddeich, Aurich, Bochum
1,5 Liter verbrauchte Milch fürs Müsli
1 gekochte Mahlzeit auf dem Gaskocher der Rest war Fingerfood
unzählbar gute Gespräche im Bus aber auch mit unseren Gastgebern
1692 gefahrene Kilometer mit dem Auto (plus 0,5 von mir auf dem Fahrrad)

Noch jemand Fragen zur Zahlen oder Fakten? Ab in die Kommentare!

Freitagstagesaufgabe…

Die heutige Aufgabe war auf den ersten Blick ganz einfach… In Wirklichkeit war sie das aber nicht! Schon der Kauf von 3 Blumensträußen á 5 Euro war ne Herausforderung. Das Holländische Blumenhaus (hallo was kommen denn da gleich für Klischees wieder mit hoch) bindet erst ab 10€ Sträuße und auch nur mit 2 Stunden Wartezeit… Naja egal kaufen wir halt Blumen die schon abgepackt sind: 1 x Gerbera, 1 x Rosen, 1 x Tulpen…
Mit diesen tollen Blumensträußen bin ich dann durch Bochum gelaufen (siehe Galerie im letzten Artikel!)

Und dann Leute zu erkennen die wirklich traurig sind ist auch wirklich schwer… Gut, sie wohnen in Bochum (für uns ein Grund depressiv zu werden) aber das ist ja nicht alles…
Dank Monis filmerischer kreativen Kunst ist das Video ein bisschen sportlicher! Laut ihr wäre das aber der letzte Schrei in Hollywood! Naja…

Grüße von der A3

Bochum…

Moin!

Warum Bochum fragt sich der eine oder andere vielleicht? Schon nach der Nacht vor Bochum waren all unsere Klischees über den Ruhrpott aufgebrochen. Bochum deswegen, weil meine Eltern da 2 Nächte in nem Hotel verbachten um sich den “Starlight Express” anzuschauen. So sind wir also nach dem Blumenkauf für unsere Tagesaufgabe (Auflösung in der nächsten Stunde hier!) direkt zum Hotel gefahren
Das Wetter in Bochum war, wie vom Ruhrpott erwartet, grau… Naja ein bisschen durch die völlig unspektakuläre Stadt gewatschelt und dabei die Tagesaufgabe eingelöst!
Im M-Store hatte ich noch ein kleines Mac-iges Fachgespräch und nun sind wir auf dem Weg in den Süden! Mal schauen wer da noch auf der Strecke liegt bei dem man vorbeischauen kann…

P.S.: Das Wetter heute ist wirklich unter aller Kanone. Aber wir hatten an den wichtigen Tagen ja wirklich Bombenwetter!

Die Nacht vor Bochum 2

Wir sind im Ruhrpott. Man merkt es da sich die Sonne seit gestern Abend nicht mehr hat blicken lassen.
All unsere Befürchtungen den Parkplatz betreffend sind eingetroffen. Wir haben zwar noch alle Reifen und Wertsachen allerdings ist Moni heute morgen gleich mal einer Bordsteinschwalbe auf der Toilette begegnet. Und auch ich hab das globale Handelstreiben ab halb 5 bemerkt. Und wie immer musste einer der Brummifahrer natürlich hupend vom Parkplatz fahren.
Nun ja ein Parkplatz vorher wäre wahrscheinlich übler gewesen. Wir haben dort ganz sicher die polnische Autoteilemaffia gesehen.

Hier noch ein Bild des Parplatzes zur Warnung falls ihr mal auf der A2 Unterwegs seid.
Wir fahren jetzt nach Bochum zur letzten Tagesaufgabe (danke an alle noch eingereichten – wir werden mal Schauen wann und wie wir die nach dem Trip verwursteln).

P.S.: gerade kam eine hundertschaft der Polizei hier an. Gestern Nacht wurde noch ewig an einem Lastwagen verladen. Den untersuchen sie jetzt. Also eine echte Crime-Scene dieser Parkplatz!